Wieder ein tragischer Fall: Helfen wir der Polizei bei der Aufklärung

In der Pegnitz Zeitung: LAUF – Selbst die Tierärzte konnten den Hund nicht mehr retten. Am Samstag, 17. Oktober, gegen 13 Uhr, ging eine Hundehalterin mit ihrem Vierbeiner im Wald nahe des Froschleitenwegs in Lauf spazieren. Nach dem Spaziergang zeigte der Hund gesundheitliche Probleme, wie Spucken und Lähmungserscheinungen.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf N-Land und helfen Sie mit, den traurigen Fall aufzuklären.

Besuch von Fußballprofi Johannes Geis

Johannes Geis, Profifußballer beim 1. FC Nürnberg, war zu Besuch im Tierhilfe Franken-Haus.

Seine Begeisterung mit wie viel Herzblut und Leidenschaft die Tiere dort betreut werden war groß, so seine Worte.

Durch einen kürzlich gestarteten Spendenaufruf wurde Herr Geis, selbst ein großer Hundefreund, auf den Verein aufmerksam. Er und seine Frau leben zuhause mit zwei Möpsen. Die Tierhilfe Franken e.V. nahm vor nicht allzu langer Zeit einige Hunde dieser Rasse auf, die jedoch schon älter und teilweise krank waren. Mops Louis hatte z.B. einen Hoden im Bauchraum, sodass eine Operation dringend von Nöten war.

Herr Geis sagte der Vorsitzenden, Frau Carmen Baur, spontan zu, den Verein in Zukunft zu unterstützen und die OP-Kosten für den süßen Louis zu übernehmen.

Da sich die Tierhilfe Franken e.V. zu 100% selbst trägt, danken die Verantwortlichen in dieser schwierigen Zeit allen Menschen, die auf verschiedenen Wegen helfen.