Ein Faschingsscherz der übelsten Art!

Am Abend des Rosenmontags ging ein Notruf aus Vorra bei der Tierhilfe Franken e.V. ein. Tierliebe Bürger, welche mit dem eigenen Hund den Abendspaziergang machten, hörten in der Nähe des wenig frequentierten Bahnhofs Vorra ein Wimmern, das sie einem Hund zuordneten. Sie trauten ihren Augen nicht, als sie einen kleinen Pinscher entdeckten, seine rote Flexileine mehrfach um einen Baum gewickelt und festgebunden. Der arme Kleine wurde bei Sturm und Regen dort einfach ausgesetzt und war vollkommen durchnässt und verfroren. Neben ihm eine Rossmann Tüte, welche mit etwas Futter bestückt war. Eine sofortige Aufnahme im Tierhilfehaus des Vereins wurde vorbereitet. Dort verbrachte er nach seiner Rettung die erste Nacht. Der schwarz-braune Rüde mit nur 3 kg war nicht gechipt und wurde am folgenden Tag dem Tierarzt vorgestellt. Das Hündchen wurde offensichtlich geplant an dieser wenig einsehbaren Stelle in Vorra ausgesetzt.

Gemäß § 3 und § 18 Tierschutzgesetz ist dies eine strafbare Handlung, welche mit bis zu € 25.000 Geldbuße bestraft werden kann. Natürlich hat der Verein Anzeige erstattet.

Inzwischen ist der aufgeschlossene, menschenbezogene Hundebub bei einer fürsorglichen Pflegefamilie untergebracht und wartet auf ein liebevolles Zuhause.

SOS! Die Tragödie um Nicolausi startet in die nächste Runde – oder auch „schlimmer geht’s immer“!

Vorgeschichte:
Nicolausi, damals 7 Monate jung, wurde Januar 2018 mit seinen Geschwistern von der Tierhilfe Franken e.V. aus katastrophaler Haltung gerettet. Die Unterbringung war ein dreckiger, dunkler Verschlag hier in der Region. Er hatte vorne rechts ein verletztes Bein mit einer stark entzündeten, nässenden Wunde. Das Eindringen von gefährlichen Bakterien führte zu irreversiblen Schäden am Knochen und Gewebe. Sein Bein war dadurch vorne rechts ca. 10 cm verkürzt. Langwöchige aufwendige Pflege, medizinische Behandlungen und schließlich eine Prothese, die dem fröhlichen, liebenswerten Burschen das Leben erleichtert, waren die Folge.
Die Tierhilfe Franken e.V. konnte anschließend eine treusorgende Familie finden, bei der Nicolausi jetzt lebt. Der Verein hat vertraglich zugesichert, lebenslänglich alle medizinischen Kosten für Nicolausi zu übernehmen.

Die Tragödie um Nicolausi startet völlig unerwartet in die nächste Runde!!!!
Damals dachten wir: „Schlimmer geht’s nimmer“. Doch seit kurzem wissen wir: „Schlimmer geht’s immer!“
Was ist geschehen? Am Donnerstag, den 14.02.2019 war ein erneuter Unglückstag für unseren liebenswerten Nicolausi. Unbeschwert rannte er im Garten und rutschte aus, da er sich mit seiner Prothese vorne rechts nicht ausreichend abstützen konnte.
Eine Katastrophe bahnte sich an bezüglich seiner rechten hinteren Kniescheibe. Am Montag, den 18.02. wurde in einer vierstündigen Operation, die unser tapferer Nicolausi glücklicherweise gut überstanden hat, die abgetrennte Patella (hintere rechte Kniescheibe) angenäht. Es wurde zudem festgestellt, dass sich kleine Knochenfragmente der Kniescheibe abgelöst hatten. Ein „Fixateur externe“ (eine äußere Haltevorrichtung zur Ruhigstellung des Beines) musste angebracht werden, welcher noch nach einem gewissen Zeitraum, in einer weiteren Operation entfernt werden muss. Bis dahin soll Nicolausi sich absolut schonen und nur wenig bewegen. Für Junghunde ein schwieriges bis nahezu unmögliches Unterfangen. Wir sind aufrichtig bestürzt und unser tiefstes Mitgefühl gilt unserem bedauernswerten Nicolausi und seiner lieben Familie.
Aber Nicolausi, wäre nicht Nicolausi, wenn er nicht schon wieder übermütig wäre. Er ist soweit wohl auf.
Wer dem kleinen Unglücksraben, der doch so viel Freude am Leben hat, helfen will, bitten wir um eine kleine Spende, denn die Operationskosten inklusive Nachsorge belaufen sich auf ca. 4000 Euro.
Extreme Unkosten türmen sich vor uns auf, wir brauchen Sie, um diese Mauer zu bezwingen.
Alleine können wir dies nicht meistern!

Wir sind allen unendlich dankbar, die bereits für Nicolausi gespendet haben.
Jeder Cent hilft!

Spendenkonto:
Tierhilfe Franken e. V.
Sparkasse Nürnberg
IBAN: DE60760501010005497011
BIC: SSKNDE77XXX
Kennwort „Nicolausi“