Wir erhalten Leben – drauf

Los, auf geht’s! zum REWE Leergutautomaten

Denken Sie auch im Jahr 2021 an die Tierhilfe Franken und spenden sie ihren Pfandbon

Die REWE-Gruppe hat vor einiger Zeit den Verein kontaktiert und ihre Hilfe angeboten – begeistert von unserer Arbeit, unserem Konzept und auf Anhieb verliebt in unser süßes Maskottchen Rosi. 21 Filialen haben sich entschlossen, für uns einen Spendenaufruf in ihren Märkten zu starten. 

Die teilnehmenden Märkte bitten ihre Kunden, für uns und den guten Zweck, ihre Pfand-Bons aus den Leergut-Automaten zu spenden. Die Bons werden gesammelt und wir erhalten den Gegenwert, damit wir Tierfutter kaufen können.

REWE zeigt ein Herz für bedürftige Vierbeiner

Wir sind überglücklich, da uns durch fehlende Veranstaltungen, die wir Corona bedingt nicht durchführen können, so viele Einnahmen weg brechen. Diese benötigen wir aber dringend zur Versorgung unserer Schützlinge.

Bitte liebe REWE Kunden und Tierfreunde zeigen Sie ein Herz für Not leidende Tiere, die aus unterschiedlichsten Gründen ihr Zuhause verloren haben – sie haben ja sonst niemanden mehr.

Bitte helfen Sie deshalb mit, ihnen den Start in ein neues Leben zu ermöglichen.

Wir, die Tierhilfe Franken e.V., die sich zu 100% selbst trägt, und unsere Schützlinge danken Ihnen und den teilnehmenden REWE-Märkten aufs Herzlichste.

Die Aktion läuft voraussichtlich 1 Jahr.

Die teilnehmenden REWE-Märkte

In Lauf
  • Röthenbacher Str. 21
  • Wetzendorfer Str. 1
  • Nürnberger Str. 104
In Altdorf
  • Prackenfelserstraße 8
In Eckenthal
  • Dr. Otto-Leich-Str. 8
In Hohenstadt
  • Happurger Str. 14
In Nürnberg
  • Äußerer Laufer Platz 24
  • Brückenstr. 22
  • Kirchenweg 5
  • Schönseer Str. 1
  • Schnieglinger Str. 63
  • Schweppermannstr. 27
  • Rollnerstr. 28
  • Welserstr. 70
  • Zerzabelshofstr. 29
In Feucht
  • Wendelsteiner Str. 1-5
In Neumarkt
  • Ludwig-Wilfling Str. 6
In Postbauer-Heng
  • Pyrbaumer Str. 1 bis 1a
In Winkelhaid
  • Richthausener Str. 22
In Parsberg
  • Dr. Schrettenbrunner Str. 9
In Thalmässing
  • Nürnberger Str. 22
In Neunburg vorm Wald
  • Am Pfalzgrafencenter 9

Familie Geis bringt Fundhund

Johannes Geis vom 1. FC Nürnberg stellte erneut unter Beweis, dass sein Herz nicht nur für den Fußball schlägt, sondern auch für in Not geratene Hunde. Im Herbst des vergangenen Jahres meldete sich der Fußballprofi bei der Tierhilfe Franken und übernahm nach einem Besuch im Tierhilfe-Haus spontan die Operationskosten eines erkrankten Vierbeiners. Für den Verein, der sich ausschließlich selbst trägt und keinerlei öffentliche Zuschüsse erhält, war dies in der derzeitigen Situation ein großer Segen. 

Als Herr Geis am 28. Februar nachts gegen 22.30 Uhr noch einmal mit seinen beiden eigenen Hunden eine Runde drehte, fand er im angrenzenden Wald bei frostigen Temperaturen einen kleinen Hund, der mutterseelenallein unterwegs war. Zum Glück ließ er sich anleinen. Die Polizei wurde benachrichtigt, konnte jedoch nicht helfen. Eine Vermisstenmeldung lag nicht vor. So zögerte Herr Geis nicht, den Kleinen erstmal mit nach Hause zu nehmen. Noch in der Nacht verständigte er die Tierhilfe Franken, die sofortige Hilfe angeboten hat. 

Am nächsten Morgen postete er den vierbeinigen Findling und hängte in der Umgebung zahlreiche Fundzettel aus. Was Herr Geis nicht wollte, dass der augenscheinlich schon ältere kleine Mann in ein Tierheim kommt. So fuhr man quer durchs Frankenland und brachte ihn ins Tierhilfehaus nach Betzenstein. Familie Geis war sich einig, dass sie den netten Hunde-Opi, der auch leider nicht gechipt ist, behalten hätte, wenn sie nicht bereits Besitzer zweier Hunde wären. Bis er einen Platz gefunden hat, ist er einstweilen auf einem fürsorglichen Pflegeplatz der Tierhilfe Franken gut aufgehoben.

Antenne Bayern – Spende von Familie Pech

Man möchte es kaum glauben, aber in der allgemeinen Tristesse unserer Tage geschehen immer noch Zeichen und Wunder. Eins davon wurde der Tierhilfe Franken e. V. zuteil, als nämlich Frau Michaela Pech – Karl sich bei Antenne Bayern bewarb. Ihr Wunsch von 250 € für die Tierhilfe Franken wurde doch tatsächlich gezogen. Allerdings musste sie deswegen nicht nur ständig Radio hören, sondern dann blitzschnell reagieren und innerhalb von drei Songs zurück rufen, um den Betrag zu bekommen. Aber wer in Wendelstein ein „Seniorenheim“ mit einer 20 jährigen Katze und einem 14 Jahre alten Labrador-Dalmatiner-Mix sein eigen nennt, der hat für Tiere wirklich was übrig.

Deshalb gebührt ihr ein riesiger Dank für eine erfolgreiche Idee und der daraus resultierenden Spende, die von einem guten Freund und einer Nachbarin noch auf letztendlich 330.-€ aufgestockt wurde. Wie schön, dass es solche Menschen mit einem großen Herz für Tiere gibt.

Bild: Frau Pech-Karl (Links), Sonja Neumann von der Tierhilfe Franken e. V. (Mitte), Herr Pech-Karl (Rechts).