Wir erhalten Leben – drauf

Elias

Elias ist einfach ein toller Typ!

August 2020

So großartig Elias auch ist, man muss dafür auch etwas tun. Nur weil bei seiner Beschreibung steht „aufgeschlossen, verschmust, verträglich“ heißt das nicht, dass er das „einfach so“ ist. Damit er sein großartiges, liebenswertes Potential zeigen kann, muss sein Mensch ihm gezeigt haben, dass er souverän ist, die Situationen im Griff hat und immer freundlich gelassen ist. Bekommt Elias keinen wirklichen Halt von seinem Menschen, dann gerät dieser sensible Kerl ein wenig „auf die schiefe Bahn“. Aber gerade seine sensible Seite ist es auch, die sehr berührend ist und die ihn ganz schnell in das Herz gehen lässt. Elias kommt zwar mit anderen Hunden klar, zusammenleben möchte er mit ihnen weniger.

Juli 2019

Elias wird gerade mal wieder von Thomas betreut und genießt die Extrakuschelstunden. Wer von den Hunden genießt das nicht. Er hält sich nun immer ganz dicht bei Thomas auf und zeigt mal wieder, was für ein großartiger, besonderer Kerl er ist.
Jeder ist für sich so großartig und einzigartig, man muss ihnen nur den Raum schaffen, es auch zeigen zu können…
Zur Zeit lebt Elias mit Batya zusammen.

Februar 2019

Die Entwicklung unserer Schützlinge in unserer Obhut berührt uns immer so sehr…. So war Elias über einen längeren Zeitraum, bevor er zu uns kam, auf einem sehr engen Raum eingesperrt. Kein Wunder, dass er völlig überstresst war und – wenn auch freundlich gemeint – sehr distanzlos mit allem und jedem war. Umso unglaublicher, was er für eine Entwicklung gemacht hat: er kann inzwischen ruhig neben seinen Menschen sein, er genießt die Nähe und das Schmusen und ist auch verträglich mit anderen Hunden. So lebt er z.Z. bei uns mit Simsalabim zusammen.

Elias ist munter, bewegungsfreudig, liebt das Spiel mit seinen Kumpels und ist einfach ein toller Typ!

 

Kontakt:

Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.

Mirjam Cordt

Tel: 0171 – 446 6354

info@herdenschutzhundhilfe.de

Hokapoka

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will. Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

 

Kontakt:

Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.

Mirjam Cordt

Tel: 0171 – 446 6354

info@herdenschutzhundhilfe.de

Keanu

Keanu ist zum Notfall geworden – er ist aus der Vermittlung zurückgekommen:-(

Er hatte sich so schön eingelebt, war angekommen und dann haben wirklich sehr schwere Erkrankungen seiner Menschen es unmöglich gemacht, dass er in der Familie bleiben konnte. Keanu hatte es wirklich richtig gut bei ihnen, sie liebten ihn, er lebte mit zwei Hündinnen zusammen. Tolle Menschen!

Umso tragischer, dass er sein geliebtes Zuhause wieder aufgeben muss. Keanu ist inzwischen ruhiger geworden, obwohl das immer noch nicht „ruhig“ ist Er ist einfach ein agiler, sehr kreativer, äußerst verfressener, in neuen Hundekontakten immer noch unsicherer Hund, der so schnell wie möglich wieder seine eigene Familie haben sollte. Uns tun die beiden Menschen und Keanu von Herzen leid. Auch seine Menschen würde es erleichtern, zu wissen, dass Keanu schnell wieder ein Familie findet, die diesen liebenswerten Kasper mit all seinen Besonderheiten zu lieben weiß. Und liebenswert ist er!!

Keanu heißt übersetzt „Wirbelwind“, was zutreffend für unser Tüpfeltier ist: Keanu ist agil, bewegt sich gerne, wobei er dabei nicht hochgepuscht werden sollte.Keanu ist in neuen Situationen zunächst unsicher und benötigt den Beistand seiner Menschen. Aus Unsicherheit dreht er zunächst ganz gerne auf, so dass ein souveränes Umfeld wichtig für ihn ist. Hektische Menschen oder viele fremde Hunde in seinem Umfeld sind weniger geeignet für ihn. Er liebt es, mit seinen Menschen zu schmusen und ist grundsätzlich sehr menschenbezogen. Neuen Menschen gegenüber ist er zunächst unsicher, was sich aber wirklich sehr schnell legt. Er taut umso schneller auf, wenn Leckerli mit im Spiel sind, da Keanu mit Leidenschaft futtert. Keanu wurde in der Vergangenheit mehrfach herumgereicht, bevor er in die Obhut der HSH-Hilfe e.V. kam. Umso tragischer, dass er nun nach 4 Jahren dann doch wieder sein Zuhaue verlieren musste.

Sein Leben sollte nun in geordneten Bahnen verlaufen und direkt in sein endgültiges Zuhause führen!

Sensibelchen Keanu sucht immer noch… Den Schmerz über den Verlust seiner Menschen hat Keanu inzwischen ganz gut weggesteckt.

Auch wenn Keanu ganz besondere Kriterien an seine neuen Menschen stellt, sind wir sicher, dass irgendwo da draußen genau der richtige Mensch ist… fragt sich nur, wann er auf unseren Wirbelwind aufmerksam wird.

Bist Du es? Dann bitte melde Dich bei uns. Auch sein verbliebender „Ex-Mensch“ würde sich so sehr freuen, wenn er hört, dass Keanu wieder eine Familie gefunden hat

 

Kontakt:

Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.

Mirjam Cordt

Tel: 0171 – 446 6354

info@herdenschutzhundhilfe.de