Runa

01.08.2020:

Hallo liebes Team der Tierhilfe Franken,

Runa, lebt ja nun schon seit 2 1/2 Jahren bei uns und fühlt sich „pudelwohl“. Sie ist ja schon unser zweiter Hund, den wir über die Tierhilfe bekommen haben, und wir sind mit ihr sehr glücklich. Kurz vor Weihnachten 2019 hatten wir, nachdem wir mehrmals um Bilder gebeten wurden, einen Beitrag zu „Geschichten aus dem neuen Zuhause“ geschickt. Gesehen haben wir davon leider nie etwas. Schade eigentlich.

 

Viele Grüße

Familie Ehrenfels und Runa

 

Erklärung seitens der Tierhilfe:

Da damals keine Fotos bei uns ankamen, konnten wir den Brief nicht auf der HP einstellen.

Aber jetzt möchten wir ihn gerne noch hier veröffentlichen:

 

Hallo liebes Tierhilfe Franken -Team,

 

hier ist Runa. Ich wollte mich jetzt doch mal melden, da ich ja schon fast ein Jahr bei meiner neuen Familie lebe. Ich bin dort voll und ganz angekommen. Mir geht es rundum gut und ich genieße jeden Tag, wenn ich liebevoll umsorgt und oft auch verwöhnt werde. Nach wie vor liebe ich ein kuscheliges Plätzchen auf der Couch, die ich mir allerdings mit meinem Frauchen teilen muss. Komisch, in meine Hundebettchen mag sie aber nicht.

Ich liebe den Garten, schöne, lange Spaziergänge, und das Herumtollen mit den Nachbarkindern gefällt mir sehr. Zum Sonnen soll ich zukünftig statt des Gartentisches allerdings lieber die Gartenliege nehmen. Na gut!

Der gemeinsame Urlaub mit meiner Familie hat richtig Spaß gemacht, aber Schwimmen ist nicht so mein Ding, musste ich feststellen.

Jetzt ist ja die eher “stade Zeit“ gekommen, und da ist  Kuscheln und viel Schlafen bei mir besonders angesagt.

Natürlich passe ich trotzdem immer gut auf meine Familie auf. Und sie vor dem Postboten zu verteidigen ist eine Aufgabe, die ich schon sehr ernst nehme – und das jeden Tag! Da gibt es keinen Schlendrian, gell! Obwohl, eigentlich ist er ja immer sehr nett zu mir.

Wenn ich mal ein paar Stunden alleine verbringen muss, platziere ich mich strategisch günstig auf dem Fernsehsessel. Von da aus habe ich einen tollen Blick in den Garten, und das Gartentürchen steht unter meiner vollen Beobachtung – vorausgesetzt, ich schlummere nicht einfach selig vor mich hin. Kommt mein Rudel dann wieder heim, ist die Freude groß. Den Abend im Kreise meiner Familie zu verbringen, liebe ich sehr. Wir sind einfach ein tolles Team.

So genug für heute, muss jetzt wieder auf meinen Beobachtungsposten gehen und freue mich schon aufs Abendessen. Bis demnächst und frohe Weihnachten auch von meiner Familie!

 

Eure Runa