Nicolausi

Update Juli: Diese Bilder hat uns seine Familie, die ihn jetzt Oscar ruft, zugesandt.
Sie berichtet wie toll er sich eingewöhnt hat und immer weiter entwickelt.
Der junge, lebhafte Hund zeigt sich oft auch sehr gelassen, ruhig und zufrieden.
Trotzdem hatte die Familie in der letzten Zeit einiges durchzustehen.
So gehörten mehrere Besuche in der Tierklinik, u. a. auch nachts wegen plötzlicher starker Schmerzen, oder ein anderes Mal wegen hohem Fieber zu ihrem nervenzehrenden Programm.

Aktuell muss eine neue Prothese angefertigt werden, da die andere nun deutlich zu klein ist, und somit nicht noch einmal abgeändert werden kann.
Für seine Menschen bedeutet dies einen großen Zeitaufwand und vor allem auch eine hohe nervliche Belastung.  Die alles nehmen sie in Kauf, da er sich als vollwertiges Familienmitglied integriert hat, das keiner mehr missen möchte.

Alle weiteren großen medizinischen Behandlungskosten bis zu Nicolausi’s Lebensende werden von der Tierhilfe Franken getragen.