Stammdaten
  • männlich
  • 13 Jahre
  • 49 cm
  • 26 kg
  • Shar-Pei

    • Gechipt
    • Patentier

Nachruf

„Du kamst als Gast, Du bliebst als Freund und Du gingst als Familienmitglied“

Über Bluffy ließe sich mit Sicherheit sehr viel schreiben, hätten wir den „Dicken“ schon vor Jahren in unsere Familie aufnehmen dürfen. Immerhin blieben uns 11 Monate Zeit, in denen wir uns aneinander gewöhnen und gegenseitig ins Herz schließen konnten. Von uns hat vor einem Jahr niemand damit gerechnet, dass aus einem temporären Pflegeplatz einmal der s.g. Endplatz werden würde.

Als wir Bluffy im September 2018 aufnahmen, wurde uns bereits sein schlechter Allgemeinzustand und mangelnder Lebenswille vom Vorbesitzer bescheinigt. Glücklicherweise hat sich die Prognose als nicht ganz richtig herausgestellt. Bis auf einen angehenden grauen Star, eine leichte Gehörschwäche und Probleme beim Treppensteigen hat der Rest sehr gut funktioniert. Und das ist bei einem 12,5 Jahre alten und nicht kastrierten Shar-Pei mitunter eine herausfordernde Angelegenheit, liest man doch im Vorfeld so einige „Gruselgeschichten“ über diese Spezies. Bluffy hatte zwar „typische“ Rassemerkmale wie eine sehr große Portion „Stolz“, eine ausdauernde „Sturheit“ und eine gewaltige „Wasserscheu“, dennoch war er nie böse, hat nie Dinge zerstört oder sich lautstark mitgeteilt. Bluffy war ein sehr ordentlicher Hausgenosse, immer freundlich, an ziemlich Allem und Jedem interessiert. An Kindern im Besonderen. Einmal hat unser „Kleiner“ sogar einen Heiratsantrag von der Nachbarstochter bekommen. Es fiel einem auch wirklich sehr schwer diesen „Plüschkopf“ und dieses „Knautschgesicht“ nicht gerne zu haben und permanent knuddeln zu wollen.

Anhand seiner Liegeplatzwechsel war es sogar möglich die Uhr zu stellen (+/- 10 Minuten): „Jetzt ist Futterzeit!“, „Jetzt kommt Frauchen nach Hause!“ und „Jetzt geht es raus!“

Nachdem unser „Blümchen“, vermutlich durch schlechte Erfahrungen und aufgrund von Trennungs-angst, nicht mehr als 25 Minuten alleine bleiben konnte, mussten wir uns mit dieser Gegebenheit irgendwie arrangieren. Wenn man dieses „Manko“ aber positiv und als Gewinn betrachtete, dann bekam man einen wirklichen Weggefährten und Freund, der einfach immer und überall mit dabei war. Zugegeben, mitunter nicht immer einfach, den ganzen Hundebedarf mitzunehmen und teilweise auch schwer, die passenden Unterkünfte zu finden, aber die Gesichter von den Geschäftspartnern waren es definitiv wert.

Bluffy hat seine letzte Ruhestätte an einem seiner Lieblingsplätze gefunden.

Über Patenhund * Bluffy

Bluffy war für lange Zeit überdurchschnittlich lange alleine und eingesperrt. Trotz allem hat er seine bedingungslose Zuneigung zu Menschen nicht verloren, ist kontaktfreudig, lieb, treu und sehr anhänglich. Verständlicherweise fällt ihm nun das Alleinbleiben schwer und er versucht dann durch Bellen auf sich aufmerksam zu machen. Aber nur dann – ansonsten ist der liebenswerte Rüde ein ruhiger Zeitgenosse, geht brav an der Leine, liebt seine Artgenossen und findet Kinder interessant.
Der Hunde-Senior hat inzwischen schon das eine oder andere Alterszipperlein, aber genießt noch Spaziergänge in moderatem Tempo. Nachdem seine Pflegefamilie, die ihn rührend umsorgt, sich bereit erklärt hat ihn weiter zu begleiten, bis er irgendwann über die Regenbogenbrücke geht, haben wir beschlossen, dass er als Patenhund weiter bei uns bleiben darf.

Mehr zu den Patenschaften erfahren Sie hier.

Galeriebilder

Hinweis: Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern. Fahren Sie mit der Maus über das vergrößerte Bild, um auf den dann erscheinenden Pfeiltasten am Rand des Bildes direkt zum nächsten/ vorherigen Bild zu navigieren. Schließen Sie die vergrößerte Ansicht, indem Sie entweder unten rechts am Bildrand auf "Close X", oder einfach außerhalb des Bildrandes klicken.

Bluffy 1 Titelseite
Bluffy 2
Bluffy 3
Bluffy 4
Bluffy 5
Bluffy 6
Bluffy 7
Bluffy 8
Bluffy 9
Bluffy 10
Bluffy 11
Bluffy 12
Bluffy 13
Bluffy 14
Bluffy 15
Bluffy 16