Mato

Von der ersten Minute an verzaubert Mato sein Gegenüber mit seinem liebenswerten, anhänglichen, freundlichen und menschenbezogenen Wesen.  Der Kuschel- und Schmusebär ist zwar mit seinen 60 kg eine imposante Erscheinung, aber er selbst fühlt sich wohl eher als Schoßhündchen. Er genießt extrem die Nähe des Menschen und kann von Streicheleinheiten gar nicht genug bekommen.

Sein Name Mato (aus dem Indianischen für Bär), kann also treffender nicht sein.

Er liebt Kinder, vorzugsweise sollten diese aber aufgrund seiner Größe schon etwas älter und auch “standfest” sein.

Mato mag Wasser und tobt gerne mit Artgenossen, jedoch kann er auf das Autofahren gut und gerne verzichten.

Er ist noch jung und unbedarft, kann aber schon für einige Stunden alleine bleiben, zudem hat er bereits einige Grundkommandos erlernt. Da er sehr gelehrig und bestechlich ist, steht demnach einem “Musterschülerverhalten” in der Hundeschule nichts mehr im Wege. Im Haus ist er ein absolut ruhiger und angenehmer Mitbewohner, ein wahrer Goldschatz!

Momentan noch machen sich seine “Herdenschutz-Gene” kaum bemerkbar, allerdings ist es für ihn äußerst wichtig und unabdingbar, sich autark zwischen Garten und Haus bewegen zu können.

Ein großer und gesicherter Garten ist also ein absolutes “muss”. Auch sollten die Interessenten im besten Falle bereits Erfahrung mit Herdenschutzhunden gesammelt haben.