Teamtraining mit Hundetrainer Oliver Ludwig

Die Tierhilfe Franken begrüßte Oliver Ludwig, um für das Team im Tierhilfehaus in Betzenstein ein Basistraining abzuhalten. Da das Wetter sich schön und der Garten sich herrlich grün präsentierten, beschlossen wir kurzerhand, das „Klassenzimmer“ ins Freie zu verlegen. Die Teilnahme war erfreulicherweise groß und so entstand ein lebendiges und kurzweiliges Miteinander.

Ziel des Trainings war, den Umgang mit unseren Hunden im Tierhilfehaus zu optimieren. Hauptthema dabei war eine klare und einheitliche Sprache für die Hunde zu definieren, um den Hunden eine klare Orientierung zu geben. 

Oliver Ludwig verschaffte sich erst einen Überblick, in dem er aufmerksam und vor allem geduldig allen zuhörte. 

Der Engpass war allen schnell deutlich. Jeder begegnete den Hunden mit unendlicher Liebe, jedoch sehr unterschiedlich. Die Hunde spüren das sofort und versuchen, ihre Interessen maximal durchzusetzen. Oft mit reizender Tücke. Fast so wie bei Kindern, die bei Oma und Opa das versuchen durchzusetzen, was bei den Eltern verboten ist. 

Natürlich durfte Lunda nicht fehlen. Sie war sozusagen Ehrengast und Trainingspartner zu gleich. Frau Lämmermann, die eigentlich eine „Katzenfrau“ ist, übt hier gerade ein Grundkommando wie „Sitz“ und „Platz“. Mit einer deutlichen Körpersprache und Ruhe war sie mit Lunda souverän. Natürlich gab es danach ein Leckerli zur Belohnung.

Im Hintergrund sehen wir Andreas Bienek. Er arbeitet im Team von Oliver Ludwig und hat Viesta mit gebracht, den Therapiehund von Oliver Ludwig. 

Oliver Ludwig hat seine Ausbildung als Hundetrainer für Servicehunde an der schweizer ATN absolviert und ist zudem als Hundetrainer nach §11 in Bayern zertifiziert. Seine Hundeschule in Lauf an der Pegnitz umfasst derzeit mehr als 230 aktive Mensch-Hunde-Teams. Oliver Ludwig stellt seit kurzem sein Hundetraining für neue Besitzer und intensive Teamtrainings Tierhilfe Franken kostenlos zur Verfügung. „Mir macht es Spaß, mein Wissen mit der Tierhilfe Franken zu teilen. Denn schließlich profitiert der Hund am Ende des Tages davon. Und nur das zählt.

Lunda fand das Training ebenfalls super spannend. Dennoch war die Breze von Jochen Baur gerade viel interessanter.

Die Therapiehündin Viesta stellte sich für das ein oder andere Leckerlie auch sehr gerne für Übungen zur Verfügung. 

Lunda prüfte den Trainer auf Herz und Nieren. Jochen Baur versuchte sein Glück mit „Sitz und Platz“ … 

… mit Erfolg wie wir sehen konnten.

Und zum Schluss bekam Lunda noch einen dicken Schmatz von Carmen Baur. Da Lunda ein neues Zuhause gefunden hat, war das eine ihrer Abschiedsauftritte 😉  Wir lieben unsere Lunda!

Mehr zu Oliver Ludwig: