Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Thymi, jetzt Tyson

Dezember 2014:

  
Hallo ihr Lieben,
wir wünschen euch eine ruhige Adventszeit und schöne Weihnachten.
Tyson ist allen ans, eigentlich schon ins Herz gewachsen, er hat sich sehr gut
eingelebt und fühlt sich "schnauzerwohl". Wir haben dieses Jahr unser Haus außen renoviert, neue Fenster, neuer Putz und Farbe. Dabei verbrachten wir viele Stunden draußen. Unser Grundstück ist groß, aber nicht eingezäunt, wir hatten aber nie Probleme damit, dass sich Tyson davongeschlichen hätte, oder so. Er ist immer auf dem Grundstück geblieben. Viele Stunden draußen auf dem Grundstück heißt aber nicht, dass Tyson und Chipsy auf ihren Spaziergang + ihrer Mausbuddelrunde verzichtet hätten. Das musste sein Zwinkerndes Smiley Emoticon. Sie lieben es beide über die Wiesen zu sausen, wie Gämsen zu hüpfen und die nächste Maus zu erlegen. Seid wir Tyson haben, haben wir so nach und nach immer mehr Können an ihm entdeckt, wie viel Kunststückchen er kann. Linkes Pfötchen, rechtes Pfötchen, Männchen, im Männchenstand drehen, eine Rolle auf dem Boden, es ist wirklich verblüffend. Was aber gefehlt hat, war die Bindung. Er ist immer sehr weit von Herrchen oder Frauchen davongelaufen. Deshalb haben wir/ich noch einmal ein Bindungstraining mit ihm absolviert, in der ganzen Familie abgesprochen wie wir uns verhalten und das konsequent durchgezogen. Jetzt klappt es wirklich sehr gut. Was für uns eine Umstellung war, ist, das er wirklich immer 100% Konsequenz und eine klare Linie braucht, sonst macht unser "Herr" was er will Smiley Emoticon.  
Scheinbar hat er einmal in einer Familie gelebt, in der der männliche Teil aggressiv war, wenn mein Mann einmal schnell zur Tür rein kommt, oder wir zusammen etwas herumalbern, geht er sofort dazwischen, setzt sich vor mich hin, am liebsten auf meine Füße bellt und geht in Verteidigungs- und Beschützerstellung. Wir können ihn sehr schnell beruhigen, sobald wir zeigen, dass alles in Ordnung ist, lässt er sich auch von meinem Mann knuddeln und ist überhaupt nicht aggressiv.... so ein gutherziger treuer Hund... er ist wirklich ein Goldstück (mit Schlitzohr). Es gäbe noch so viel über ihn zu erzählen... wenn man ihn einmal etwas schärfer ermahnen muss, brummt er so knurrig brummig vor sich hin, da muss man sich total zusammen reißen, das man nicht zu lachen beginnt, ihm kann man einfach nicht böse sein, auch wenn er schon die Schnitzel aus der Pfanne (hatte sie vorgebraten, waren schon kalt) schnipitzt hat. Man kann ihm wirklich einfach nicht böse sein Smiley EmoticonSmiley EmoticonSmiley Emoticon.
Mit der Pflegefamilie haben wir immer wieder einmal Kontakt. Ein Tysonbesuch ihrer seits war noch nicht möglich, der Abschied war doch schmerzlicher als gedacht. Ich kann das sehr gut verstehen... so einen Hund wie Tyson gibt man nie wieder her...
ganz Herzliche Grüße
Familie Weiß mit Chipsy und Tyson


August 2014:


Na warte, dich bekomme ich schon klein

Hallo, ich wollte mich mal wieder melden.
 
Tyson hat sich sehr gut eingelebt, wir sind alle sehr glücklich dass wir ihn haben. Mit Chipsy klappt es wunderbar, Fressen schmeckt, er hat sogar etwas zugenommen. Wir passen aber auf, dass es nicht zu viel wird.
 
liebe Grüße
Familie Weiß



das Leckerli will einfach nicht raus


na, dann mache ich eben bei meiner Süßen eine Pause


zwischendurch etwas Stretching im Bett


Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen