Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Siggi

17.11.2013:

Hallo Frau Schlor und Freunde aus der Tierhilfe,
habe jetzt länger nichts von mir hören lassen…. Hatte echt wenig Zeit… musste Frauchen mit ins Büro begleiten.
Alleine hat sie das nicht alles geschafft … wie ihr sehen könnt … für einen guten Kauknochen mache ich sogar „Bürokram“...


...hat aber echt Spass gemacht. Die Leute waren auch voll nett!
 
So nun zu unserer alten Geschichte… Dieser wirklich „grausig liebe“ Kater, macht sich noch immer an mich ran. Jetzt hat er sogar mein Hühnchen mit eingespannt… nur damit er sich zu mir legen darf. Der ist einfach nur irre.


…egal ob in der Küche unter meinem geliebten Esstisch.. 
 
...oder auch im Wohnzimmer am Abend, wenn wir alle es uns gemütlich machen.
Dieses „Monster“ lässt mich nicht aus seinen Krallen. Wirklich böse ist er nicht, aber …..


er klebt an mir wie ein Zwilling…
 
Damit nicht genug … sogar mein Hundefutter findet er voll cool…… auch wenn das jetzt vielleicht nicht so rüber kommt….
Diese schrägen Ideen gehen immer von diesem schwarz weißen Elend aus!!!



Und Leute jetzt kommt es……..das ist der Hammer!!!!!!!!
Der Wahnsinnige beschützt mich jetzt auch noch beim Gassi gehen….egal ob vor fremden Hunden …schrägen Vögeln … doofen Radfahrern …wenn es drauf ankommt auch vor dem Hasen, der da des Weges hoppelt….


…..sobald wir die Straße runter laufen schlägt er die Richtung vor


und dann darf ich die Führung kurzzeitig übernehmen….


…bis er dann sagt wann es genug ist (!!!).
 
Wobei ich da aber nicht meckern darf, der läuft die große Runde mit. Dauert ca. 1 Stunde. 
Und mir zuliebe sogar bei Regen.Stimmt echt, hat er schon einige Male getan. 
Und das tun Katzen eigentlich eher nicht….Regen meiden sie doch meistens.
Für mich tut er so manch seltsame Dinge. Neulich hat er mir mal eine Maus ohne Kopf hingelegt…als Geschenk. 
War ich wirklich schwer angetan … geschmeckt hat es trotzdem nicht. Aber naja … der Wille zählt!!!
Kennt ihr diesen Rütter der angeblich Ahnung von Hunden haben soll? Der hat gesagt ältere Hunde und Katzen gewöhnen sich eigentlich nur ganz schlecht und meistens gar nicht mehr aneinander. Der weiß null von uns…Zero…Zero…null!
Dieser alle „Grenzen über Borde werfende Kater" ist knapp 17 Jahre alt…bei mir sind es geschätzte +/- 8 Jahre. Als wir drei Männer…….,Herrchen, Charly und ich das im Fernsehen gesehen und gehört haben, konnten wir uns ALLE DREI ein Grinsen nicht verkneifen.
So für heute muss ich Schluss machen..Frauchen „schwächelt" und will ins Bett. Sie mag sich nichts mehr von mir diktieren lassen. Also dann Freunde und Kumpels…  Mir geht's am liebsen gut und ich habe Euch nicht vergessen….
 
Pfote drauf!!
 
Tschüß 
Euer Siggi


Habe ich geschenkt bekommen, mag ich aber noch nicht anfassen

21. Februar 2013:




Servus liebe Frau Schlor und das Team von Tierhilfe Franken,
wollte auch mal wieder ein freundliches "WUFF" in Euere Richtung schicken.

Das Bild ist ca. zwei Wochen alt. War das erste Mal das wir beide aus einem Napf gemeinsam geschlürft haben.
Sonst lass ich immer Charly den Vortritt… aber nicht wenn es ein paar Tropfen Milch zu erwischen gibt :-).
Da hört die Freundschaft auf… oder geht sie erst an….. je nach Sicht des Betrachters. 
Und noch was machen wir gemeinsam… die letzte "Minigassirunde" um´s Haus kurz vor´m schlafen gehen, da gehen meine Menschen noch mal mit raus… und jetzt auch dieser widerlich nette Kater. Alles was ich "befeuchte", da "unterschreibt" er dann auch noch drüber. Nur habe ich da mehr "Reserve" an Bord. Er ist am Ende der Runde dann fast schon "depri" weil nix mehr kommt. Ist zum schreien komisch mit dem Kerl. Immer öfter liefern wir uns ein kleines Wettrennen, wer zuerst im Haus ist. Meist gewinnt dieser Mäusemörder, weil er mir einfach durch die Beine rennt. Das funktioniert umgekehrt leider nicht wirklich, wie Ihr Euch vorstellen könnt. 

So jetzt werden wir gleich nach draußen schreiten, um oben beschriebenes wieder zu vollziehen :-)

Frauchen hat ab morgen zwei Tage frei….. und hat mir eine Überraschung versprochen. 

Bin schon gespannt wie ein Regenschirm.

Wenn´s was ganz tolles ist, dann erzähl ich es Euch auch. 

Habe dieses Jahr noch nicht viel geschrieben…. gelobe wieder Besserung!


Euer Siggi mit Familie


P.S.: Das mit Rita hat mir mein Frauchen vorgelesen. Wir waren beide traurig… haben Ihr aber auch ganz viele liebe Gedanken über die Regenbogenbrücke geschickt. War es doch Rita, welcher wir unser Kennerlernen eigentlich zu verdanken haben. Auch einen ganz lieben Gruss an die Pflegefamilie von Rita und auch dahin vielen Dank von mir.


02. Dezember 2012:


Siggi grüßt seine ehemalige Meute von der Tierhilfe Franken! Nach längerer Pause mal wieder ein Lebenszeichen von mir.


Soll ich... oder soll ich nicht?


Erst ewig nicht fertig werden und dann meckern, wenn ich alleine los fahre ;-)


Heute laufe ich lieber ........... sicher ist sicher....es gibt ja genug Blindgänger


....nun ist aber gut....näher muss unsere Freundschaft gar nicht werden.......


...stop hab ich gesagt...das reicht


Erst haut er mich aus dem Bett....fast mitten in der Nacht  und dann kommt er nicht in die Gänge............mach hin...sonst frier ich hier noch fest.... wo steckt diese lahme Ente von Katze  nur....?


...Sonntag 02.12.2012 ...frischer Schnee .........da werden echt Träume wahr..


....ich könnte ewig so liegen bleiben.........


..... erst hol ich ihr den ollen Stock und nu soll ich ihn auch noch  tragen....Mann..Mann..Mann....die Frauen!   
Viele Grüße von Siggi und seiner Familie


03. Oktober 2012:

 


Heute ist der 3. Oktober..... Tag der Einheit, oder? Na, wenn das nun keine ost-west-Einheit ist.... dann wissen wir auch nicht was es bedeutet!
Nun bin ich seit fast 10 Wochen (morgen) hier und jeden Tag gibt es Veränderungen.Manchmal minimal oder dann auch wieder richtig auffällig. 
Wie z.B. am Sonntag, als sich dieser impertinente Kater das erste Mal auf mein neues Kissen gelegt hat. Eigentlich ist das schon ein "No go", aber dafür habe ich ihm sein Futter gefressen. 
Nun sind wir quitt und solange er nur eine Ecke haben will, darf er auch bleiben.
Heue morgen habe ich Riesentiere gesehen, war grauenhaft! Mein Frauchen behauptet es seien Kühe gewesen und die sind ganz brav. ich glaube ihr ja wirklich viel..... aber das nicht! Die haben ausgesehen wie Monster und ich bin lieber hinter meinem Menschen gelaufen.
Sicher ist schließlich sicher.... so nun noch einen schönen Feiertag und bis demnächst mal wieder.

Einen freundlichen WUFF_WUFF
Euer Siggi


16. September 2012:


... das war nicht alles ich! Da war der Herr Ökonom am Werk


So sieht es bei uns hier am Sonntag um 7:30 Uhr aus. Jetzt wohne ich schon sieben Wochen hier... es passt mir noch immer alles in den Kram.



Die meisten Hunde habe ich jetzt bereits getroffen. So richtig doof war nur ein Vierbeiner... und der hat schlechte Erfahrungen mit meiner Freundin Nicki gemacht. Jetzt mag er mich auch nicht. Er hat uns öfters zusammen gesehen... alles klar... hab ich verstanden.

Tschüss bis demnächst
Euer Siggi "aus dem betreuten Wohnen"


September 2012:

Hallo "Tierhilfe Franken",
nun sind es morgen schon sechs Wochen, die ich in Rothenberg wohne. Hier gefällt es mir.
War mit Frauchen bei Obi und habe mir den roten Spielknochen ausgesucht. Sogar selbst zur Kasse getragen.
Den finde ich ganz toll und immer wenn wir von der Gassirunde kommen, dann beiss ich drauf. Jeder weiß dann, dass ich wieder hier bin. Auch der Kater Charly, der hat nun keine Angst mehr vor dem Geräusch.

Bitte grüßt alle ganz herzlich von mir und bis demnächst mal wieder..............
Euer "Siggi", auch liebevoll Siggolino genannt!






Hallo Frau Schlor und alle von der Tierhilfe Franken,


jetzt sind wir schon  - mit mir - 4, die ziemlich regelmäßig miteinander „an die Luft“ gehen. Eigentlich alles ganz lustige Burschen.Macht auch Spaß, wenn man gemeinsam schnüffeln kann. Aber einmal am Tag gehe ich mit meinen Menschen alleine raus. Meistens ist das um 6:00 Uhr und da treffen wir keine Hundeseele. Mein Frauchen sagt, da kann ich wenigstens in aller Ruhe "Zeitung lesen".

Wie es aussieht mögen mich die anderen Hunde hier alle…. Und auch die Menschen sind in dem Dorf nett – zu mir jedenfalls.

Laut meiner Zweibeiner taue ich jeden Tag ein Stück mehr auf. Die Briefträgerin mag ich auch gerne leiden.

Es ist schön hier. Am besten gefällt es mir, wenn meine Menschen beide hier sind.

Bis jetzt musste ich noch gar nicht oft alleine bleiben. Die beiden haben ihre Dienstpläne richtig gut auf mich abgestimmt. Und wenn sie doch mal weg sind, liege ich vor Herrchens Bett und warte auf die Rückkehr des einen oder anderen.

Das macht mir nix aus. Es ist ja auch nicht so lang. Aber dass ich es kann, habe ich schon bewiesen. 


Also machts gut und schreibt mir auch mal wieder. Werde Euch eine Mail senden, sobald sich was „schreibenswertes“ ergibt!

Viele Grüße Euer Siggi……. Ähm und vom Rest der Familie natürlich auch!



das hole ich mir jeden Abend…. Manchmal nehme ich auch etwas mit heim. Keiner kann die Maiskolben schneller auspacken wie ich. Frauchen glaubt, dass ich mich davon mal mit ernährt habe, so geschickt wie ich das mache.


Siggi fühlt sich wohl und es geht ihm sehr gut. Mit seinem Mitbewohner Charly klappt es schon richtig gut. Nur an seinen Kauknochen darf der Kater nicht.


Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen