Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Senita / jetzt Penny

 

Liebe Tierhilfe Franken,

ich bin jetzt seit 14 Tagen bei meiner neuen Familie und fühle mich hundewohl.

Alle sind begeistert, wie brav ich Kommandos befolge und wie gelassen ich an der Leine gehe.

Nur lauten Autoverkehr und größere Menschenansammlungen mag ich noch nicht so.

Aber ich bekomme jetzt  Übungsstunden mit einem Trainer und werde mich dann sicher auch in die Stadt trauen.

Auch zuhause benehme ich mich ruhig und folgsam. Meistens jedenfalls. Seit ich vom Küchenbuffet ein kleines Stück Kuchen gemopst habe, darf ich dort nicht mehr rein  -  schade.

Am meisten freue ich mich darüber, dass ich seit 2 Tagen auf der Wiese frei laufen darf.

Ich bleibe immer in Sichtweite meiner Familie und komme, sobald man mich ruft.

Besonders gern tobe ich am Ufer der Pegnitz. Da ist es so schön schlammig, und mein Frauchen muss mich danach immer abrubbeln und bürsten. Das liebe ich.

Schaut euch meine Fotos an, dann seht ihr, wie glücklich ich bin.

 

Euere Penny 




Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen