Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Marie-Sophie, jetzt Miss Sophie

 

Hallo liebe Tierhilfe Franken Leute,
jetzt will ich mich endlich mal aus Bamberg melden.Schließlich bin ich hier schon fast zwei Monate.
Die ersten Tage war es ein wenig stressig: Herrchen und Frauchen standen mit mir stundelang im Nachbarsgarten rum mit einer endlos langen Leine um den Hals.
Ich dachte schon, die KÖNNEN gar nicht laufen.Dann wurde es besser.
Seitdem gehen wir 3x täglich endlos lange spazieren, morgens in den Hain, mittags in den Hain und abends, wenn Frauchen Zeit hat, auch mal woanders hin.
 
Endlich lassen sie mich auch frei laufen. Ich dachte schon, das lernen die nie.
Wochenlang immer das Gezerre an der Flexi Leine! Das hat echt genervt.
 
Und endlich habe ich mal ein paar Stündchen zuhause Ruhe, nur ich und Tonka.
Das war auch so eine Sache: sie haben endlos gebraucht, bis sie das gelernt hatten.
Ich habe ihnen immer gut zugeredet, wenn sie weg wollten. Noch im Flur habe ich sie ermutigt länger zu bleiben.
Und wenn sie draußen waren, dann habe ich ihnen noch nachgerufen, dass sie sich Zeit lassen können, dass ich gerne ein wenig allein mit Tonka bin.
Aber es gab irgendwie Verständigungsprobleme.
Ein paar Wochen lang sind sie immer schon nach wenigen Minuten wieder zurück gekommen.
Die spinnen doch: Schuhe an, Jacke an, Rucksack mitnehmen, raus gehen, Türe zu schließen - und das alles nur um bis zum Mülleimer zu gehen. Nach zwei Minuten dann wieder: Türe aufschließen, Rucksach ab, Jacke aus, Schuhe aus.
Das ganze ging ein paar Wochen lang so, mehrfach am Tag!
Jetzt bleiben sie auch schon mal ein paar Stunden weg und Tonka und ich genießen die Ruhe.
Herrchen und Frauchen haben sich nun auch an einen zweiten Hund im Auto gewöhnt.
Das ist sehr praktisch, denn nun kann ich immer mit.
Naja: sauberer bleibt das Auto, wenn sie das Kopfsteinpflaster meiden. Wenigstens dann, wenn mein Bauch voll ist.
 
Mit ihrem Sofa sind sie noch heikel. Obwohl das breit genug wäre für uns alle vier.
Sie wollen uns da nicht drauf haben.
Aber daran arbeite ich. Das kriege ich schon noch hin.
Viele Grüße
Marie Sophie
Hier genannt: Miss Sophie

 

Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen