Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Jolly, jetzt Joey

Dezember 2017:



Hallo an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tierhilfe,
am 15. wird unser Joey (Jolly) 2 Jahre. Er hat sich wunderbar integriert und ist so lieb geblieben wie er war. Anlass genug euch mal wieder ein Bild zu schicken. Hier spielt er mit unserem Enkel, der ihn damals mit ausgesucht hat. Beide verstehen sich hervorragend und spielen ganz toll miteinander.
Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Marlies und Gerd M.



Dezember 2016:


Hallo,
Joey hat einen Gast namens Keyra für die nächsten 5 Monate. Ein Traumpaar - oder nicht?
Viele Grüße und schon mal frohe Weihnachten aus Berg von
Marlies und Gerd M.



Oktober 2016:


Mit neuer Freundin nach intensivem Samstags-Toben.

August 2016:

Hallo,

ich bin inzwischen mindestens 65 cm hoch und 31 kg schwer. Meine erste Schulstunde habe ich hinter mir, diese Woche geht's weiter.
Ciao
Joey geb. Jolly


Heute wieder Hundeschule!


Juni 2016:


Hallo,

JOLLY hat sich überraschend schnell eingelebt. Der erste Spaziergang war etwas chaotisch, weil er gleich von 2 Hunden heftig verbellt wurde. Wir sind zurück damit er sich erst mal beruhigen konnte. Der zweite Rundgang war sehr angenehm, er lernt schnell und hat bereits nach wenigen 100m begriffen, dass er nicht so wild an der Leine ziehen darf. Alle weiteren Spaziergänge verliefen ohne "Kämpfe". Auffallend war sein Benehmen beim letzten Rundgang als in der Nachbarschaft irgend ein Wahnsinniger ein Feuerwerk abbrannte. Das ist nichts für Jolly, da wird er panisch. Aber er ließ sich gut von mir beruhigen, suchte Schutz an meinem Bein, wusste wo unser Haus ist und wollte sofort dorthin. Im Haus war er gleich ruhig.
Die Begrüßung heute morgen war sehr überschwänglich, er weicht mir auch kaum von der Seite. Leider schlägt ihm die ganze Umstellung etwas auf den Magen, das Frühstück ließ er sich noch mal "durch den Kopf gehen". Kein Problem gibt es erst mal Quark u.ä. zur Beruhigung.

Ach ja, Haus und Grundstück werden bereits "verteidigt".

Er ist sehr lernfähig und -bereit. Auch gegenüber Katzen ist er friedlich aber neugierig.
Heute Nachmittag kommt meine Frau zurück - dann hat er "seine" Bezugsperson!

Bislang alles sehr gut.

MfG
Gerd M.









Aufbinden geht schon, nächste Woche üben wir zubinden.


Wachsen macht müde.

Wir suchen ein neues Zuhause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen