Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Ignaz



Hallo ich bin der Ignaz,


nachdem ich jetzt seit einem Jahr in meinem neuen zu Hause bin, dachte ich, ich erzähl euch mal wie es mir so geht:


Ich muss schon zugeben als ich in mein neues zu Hause kam, hatten es Frauchen und Herrchen nicht immer leicht mit mir.

Woher sollte ich den wissen wie ich sitz mache, platz und noch ganz andere Sachen was ich machen sollte.

Aber ich bin dann in eine Hundeschule gegangen und da konnte ich das alles lernen, naja zumindest großenteils auf manches habe ich dann nicht immer Lust, aber ich sage Frauchen immer sie soll mir nicht böse sein den ich geb mir ganz viel Mühe.

Mittlerweile kann ich Sitz, Platz, give me five, give me ten und mich tot stellen.


Ohhh und meine zwei neuen Artgenossen die Katzen Ronja und Felix finde ich auch total super.

Ich versuche immer mit der Ronja zu spielen und möchte sie putzen, aber meistens bekomme ich dann eine über die Rübe.

Aber wenn sie mal einen guten Tag hat kuschelt sie mit mir oder legt sich sogar in mein Körbchen, aber da bin ich der totale Gentleman und lege mich vor das Körbchen, damit sie in ruhe schlafen kann.


Aber ich habe in diesem Jahr noch viiiiel mehr Sachen erlebt:

Wir hatten einen Umzug, jetzt habe ich auch einen eigenen Garten der schön groß ist und ich einmal um das komplette Haus laufen kann.

Das finde ich total klasse, da kann man die Nachbarn beobachten und auch jeden Hund begrüßen der vorbeikommt.

Zusätzlich haben wir eine richtig schöne Gegend auf dem Land zum spazieren gehen, mit bächen und ganz viel Wiese.


2012 hatten wir vier kleine Katzenbabys da, Frauchen hat mir erzählt das sie die Katzen gerettet hat und die waren gerade mal 3 Wochen alt.

Da hat Frauchen die Babys immer mit der Flasche gefüttert und als die kleinen Katzen 5 Wochen alt waren durfte ich sie auch kennenlernen.

Darüber habe ich mich total gefreut und habe die kleinen immer ganz sauber geputzt und gekuschelt.

Als sie jedoch älter waren haben die kleinen racker mit meinen Ohren gespielt, das fand ich nicht immer lustig.

Doch seit Anfang Dezember ist wieder Ruhe ins Heim eingekehrt.


Ich habe sehr viel erlebt aber leider bereite ich Frauchen manchmal immer noch Kopfzerbrechen, weil ich so aufgedreht bin, häufig in die Wohnung pinkel und ganz schlecht zugenommen habe.

Mein Frauchen hat da schon viel probiert und ich gebe mir auch große Mühe das es besser wird aber das ist manchmal nicht so einfach.

Doch seid ich rohfleisch gefüttert bekomme und auf Naturbasis bestehende Tabletten, bin ich etwas ruhiger, nehme super gut zu und das Reinpinkeln in die Wohnung wird auch immer besser.


Ich wollte nochmal danke sagen, das ich eine Chance bekommen habe zum leben


Frauchen und Herrchen sagen immer ich bin ein ganz besonderes Kerlchen

und das sie sich ein Leben ohne mich gar nicht mehr vorstellen könnten.


Liebe Grüße und einen pfotigen Gruß


euer Ignaz

 






















Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen