Geschichten aus dem neuen zu Hause

Wir haben endlich unser zu Hause gefunden. Und das ist so toll, dass wir es in die Welt hinausschreien könnten. Und für alle, die diese Freudenschreie nicht gehört haben, hier unsere Geschichten:

 

Gina-Liz, jetzt Ellie



Hallo Familie Saffer,

1 Woche Ellie Reuter - ein paar Worte und Bilder.

Ellie geht es gut, manchmal ist sie noch ein wenig unsicher, weil überfordert, weil gefühlt immer gerade jemand geht oder kommt. Sie hat aber schon mitbekommen, dass immer alle wieder zurück kommen und ist zusehends entspannter.

Schlafen tut sie wahlweise vor meinem Bett oder in Franzis Zimmer und das sehr fest und ruhig.
Wenn mein Mann früh - wirklich sehr früh - das Haus verlässt, hebt sie nur kurz den Kopf. Um die Zeit ist Gassi gehen keine Option.

Wenn die Reuter Frauen aufstehen, begleitet sie mich die ersten Routinewege und legt sich dann strategisch günstig und döst weiter. Sie weiß, wann sie dran ist und wartet das geduldig ab.

Kommandos sind auch ein paar dazu gekommen. Platz funktioniert sicher, sie lässt sich nicht mehr einfach nur umfallen. Dann macht sie hoch Männchen und kann sich dabei einmal drehen, robbt über den Teppich, wenn wir sie auffordern und auch das Tanzen (im Stehen drehen) klappt besser, sie setzt sich immer erst am Ende der Runde.

Draußen haben wir jetzt begonnen "bei Fuß" zu gehen. Das geht sich ganz gut an. Beim Gassi gehen sind wir immer stehen geblieben, wenn der Zug auf der Leine stärker wurde, sie läuft jetzt ganz munter rum, schaut aber viel zu uns und lässt die Leine nicht gespannt werden. Stehen bleiben ist nämlich langweilig.

Das Kau-Bedürfnis haben wir mit Kauknochen ganz gut abgefangen. Die ersten beiden waren in Rekordzeit beseitigt, dann hat sie gemerkt, dass es immer wieder Nachschub gibt und sie kaut nur noch hin und wieder und legt den Knochen dann ab. Zugegebenermaßen die ersten paar Mal in die Blumenkübel -Proviant wird vergraben - aber wir haben  ihr immer wieder gezeigt, dass unter der Decke im Körbchen ein super sicherer Platz ist. Seit Sonntag sind meine Blumen knochenfrei.   

Ellie macht uns allen viel Spaß, ein super Hund und Familienmitglied. Dass sie erst 1 Woche bei uns ist - unglaublich, sie lernt so schnell und gern.

Heute haben wir sie das erste Mal allein gelassen. Ganze 10 Minuten war sie allein im Haus. Sie hat "geweint", als Isabell als letztes ging. Als ich kam, war alles ruhig, sie lag im Körbchen und kam entspannt zur Tür. Super!

Anbei noch ein paar Fotos. Mit Franzi auf der Terrasse - letzte Woche noch an der Trainingsleine weil kein Zaun und im "homeoffice".

Liebe Grüße

Helga Reuter

 








Wir suchen ein neues zu Hause


Vermittelte Tiere


Unsere Helfer


Vermisst und Zugelaufen